Boxspringbetten – mehr als nur ein Hype?

16.03.2015 10:22

Aus amerikanischen TV-Serien kennen wir sie alle. Die mächtigen Betten, die inmitten des Schlafzimmers prangen und wahrlich eindrucksvoll wirken. Längst hat die Bettenmode den Ozean überquert, was vermutlich auch daran liegt, dass Boxspringbetten ebenfalls aus Skandinavien stammen können. Aber lohnt sich die Anschaffung eines solchen Bettes? Besitzt die opulente Schlafstatt tatsächliche Vorteile oder ist sie eine reine Modeerscheinung? In diesem Blogbeitrag beantworten wir Ihre Fragen.

 

Das Phänomen des Boxspringbetts

 

Gerade in hochklassigen Hotels fanden Sie Boxspringbetten bereits seit Jahrzehnten. Auf den ersten Blick mag es nicht einmal wie ein Bett wirken, immerhin stehen Sie vor einem Koloss, der scheinbar nur aus Matratzen besteht. Wo ist das Bettgestell, der Lattenrost? Die Antwort ist, dass es keinen Lattenrost gibt, zumindest nicht in der Art, wie Sie ihn kennen. Boxspringbetten bestehen aus einem massiven Untergestell, das mit Stoff bezogen wird. Das Untergestell enthält bereits einen gepolsterten Unterbau aus Taschenfederkernen. Simpel ausgedrückt finden Sie hier die erste Matratze vor. Auf das Untergestell wird nun die eigentliche Matratze gelegt. Diese ist meist äußerst dick und kann durchaus einen Durchmesser von 20 - 25 Zentimetern betragen. Wählen Sie kein rein amerikanisches Boxspringbett, kommt nun ein weiteres Bauteil hinzu: der Topper. Hierbei handelt es sich um eine dünne Matratzenauflage, die Sie direkt auf die Obermatratze auflegen oder aufspannen. Der Topper erhöht noch mal den Liegekomfort, dient aber zusätzlich dazu, die eigentliche Matratze zu schützen. Einige Modelle sind zudem mit einer Art Lattenrost ausgestattet. Dieser ist jedoch nicht für die Federung geschaffen, sondern unterstützt den integrierten Motor bei elektrischen Boxspringbetten. Der Motor ist mit dem Rost verbunden und erlaubt Ihnen, den Kopf- oder Fußteil des Bettes anzuheben.

 

Die Vorteile des Boxspringbettes

 

Leiden Sie an Rückenerkrankungen, dürfte ein Boxspringbett ein Segen für Sie sein. Die Federung der Matratzenkerne ist bereits durch deren Stärke optimal. Legen Sie sich auf das Boxspringbett, sinken Sie sanft in die Matratze ein, können sich drehen und wenden, ohne dass sich unangenehme Druckspitzen aufbauen. Zudem entscheiden Sie bei der Wahl der Obermatratze und des Toppers über den Härtegrad des Bettes. Mögen Sie keine weichen Liegestätten, wählen Sie einfach eine Matratze mit einem höheren Härtegrad. Ein weiterer Vorteil tritt besonders im höheren Alter hervor. Durch die gestapelte Bauweise ist das Boxspringbett deutlich höher als ein einfaches Bett. Sie stehen aus einer sitzenden Position auf, ohne sich erst aus der Tiefe hochstemmen zu müssen. Die markante Optik des Bettes spricht zudem für einen modernen und zeitgemäßen Geschmack, der dem Schlafzimmer direkt einen Hauch von Luxus verleiht. Zusammengefasst bietet Ihnen das Boxspringbett

 

  1. ein markantes Äußeres,
  2. ungewohnten Schlafkomfort,
  3. erleichtertes Ein- und Aussteigen ,
  4. mitunter elektrisch verstellbare Kopfteile,
  5. eine lange Haltbarkeit.
  6. eine gute Polsterung bei Rückenleiden.
  7.  

Boxspringbett oder Wasserbett?

 

Gerade bei Rückenleiden werden Ihnen oftmals Wasserbetten empfohlen. Die mit Wasser gefüllte Matratze passt sich Ihrem Liegeverhalten eigenständig an. Doch kann nicht auch ein Boxspringbett diese Funktion übernehmen? In der Tat, ein mit einem für Sie optimal ausgewählten Härtegrad ausgestattetes Boxspringbett mildert Ihr Rückenleiden. Zumal erhalten Sie beispielsweise bei uns im Onlineshop die opulenten Betten mit geteilten Matratzen. Den doppelten Boxspringbetten haftete für eine lange Zeit der Nachteil an, dass die einzelnen Bettseiten nicht auf die jeweiligen Bedürfnisse des Schlafenden ausgelegt werden konnten. Mit einer geteilten Matratze lösen Sie dieses Problem. Entscheiden Sie sich zudem für ein elektrisches Boxspringbett, können Sie sogar das Kopfteil in seiner Höhe verstellen und sich des Nachts Erleichterung verschaffen. Diese Eigenschaften bietet Ihnen ein Wasserbett nicht. Zudem besitzt das Wasserbett Nachteile. Durch das hohe Gewicht kann es nicht in jedem Schlafzimmer eingesetzt werden. Ist es undicht, entstehen rasch Schäden im vierstelligen Bereich.

 

Ein Hype? Eher eine begründete Überlegung

 

Als reinen Hype möchten wir Boxspringbetten nicht bezeichnen. Gegen diese Einschätzung sprechen zu viele Gründe. Immerhin wurden Boxspringbetten über Jahrzehnte in hochklassigen Hotels eingesetzt. Hotels verwenden überwiegend Betten, deren Haltbarkeit auf viele Jahre ausgelegt ist und deren Komponenten nicht regelmäßig getauscht werden müssen. Boxspringbetten erfüllten diesen Zweck, da einzig der Topper gewechselt wurde, der grundsätzliche Aufbau des Bettes blieb über Jahre gleich. Zudem hielten die Betten den übermäßigen Beanspruchungen durch ständig wechselnde Hotelgäste statt, ohne sich frühzeitig abzunutzen. Genau diese Vorteile können Sie nun auch für sich beanspruchen. Gönnen Sie sich eines der markanten Betten, werden Sie über Jahrzehnte Freude an Ihrer Schlafstatt haben. Sie brauchen sich nicht um den Austausch des Lattenrosts sorgen. Einzig eine Voraussetzung steht Ihrer Neuanschaffung entgegen: die Größe Ihres Schlafzimmers. Boxspringbetten bieten sich insbesondere für große Räume an, da sie selbst opulent gestaltet sind und in kleinen Räumlichkeiten erdrückend wirken. Wie entscheiden Sie sich? Zieht demnächst ein Boxspringbett bei Ihnen ein?

Nach oben