« Zurück

Welches Boxspringbett, wenn man gerne weicher schläft?

Lassen Sie sich in die Kissen sinken, sich von der Matratze umfangen und schlafen Sie, wie Gott in Frankreich. Mit einem Boxspringbett gelingt Ihnen dies im Handumdrehen. Übrigens brauchen Sie trotz einer weichen Liegefläche niemals auf eine gute Stützfunktion verzichten. Boxspringbetten sind so variabel, dass Sie eine Stütze erhalten, weich liegen und Ihre Betthälfte sogar vollkommen unabhängig von der Ihres Partners gestalten können.

So schlafen Sie weich im Boxspringbett

Laut einem Test der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2013 waren die getesteten Boxspringbetten zu weich. Schlafen Sie also gerne weich, dürfte dieses Ergebnis für Sie optimal sein. Allerdings griff die Stiftung Warentest ebenfalls die Nachteile auf. Sehr weiche Liegeeigenschaften eignen sich nämlich vorwiegend für leichte Personen, da die Stützwirkung der Matratzen nicht gegeben ist. Allerdings können Sie den Nachteil zu Ihrem Vorteil wandeln, indem Sie auf ein hochwertiges Boxspringbett setzen. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Betten variieren Sie den Härtegrad beim Boxspringbett nicht allein durch den Lattenrost und die Matratze. Boxspringbetten besitzen hervorragende Liegeeigenschaften und bieten Ihnen einen weichen Untergrund, ohne auf die Stützwirkung zu verzichten.

Das Boxspringbett korrekt auswählen

Wie schlafen Sie weich, stützen aber dennoch Ihre Wirbelsäule? Boxspringbetten bestehen aus drei einzelnen Elementen: Boxspring, Matratze, Topper. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Boxspring aus einer Taschenkernfederung besteht. Diese ist sehr punktelastisch und gewährleistet Ihnen einen Unterbau, der Ihren Körper hervorragend stützt. Die Matratze selbst wählen Sie möglichst nach einem auf Ihr Gewicht abgestimmten Härtegrad aus. Auch hier empfiehlt sich die Wahl einer Taschenfederkernmatratze. Der Härtegrad richtet sich nach Ihrem Gewicht. Personen mit knapp 80 Kilogramm sind mit dem Härtegrad 2 sehr gut beraten. Dieser stützt die Wirbelsäule während des Schlafs, ist aber so nachgiebig, dass die Durchblutung nicht gehindert wird. Sind Sie sehr zierlich, können Sie zudem eine Matratze mit einem Bonellfederkern für Ihr Boxspringbett wählen. Die Federung ist wesentlich nachgiebiger und gewährleistet Ihnen einen sehr hohen Liegekomfort. Bedenken Sie aber, dass die Stützwirkung nicht so effektiv ist, wie bei einer Matratze mit einer Taschenfederung. Die dritte Lage des Boxspringbetts besteht aus dem Topper. Dies ist wieder eine Matratze, die jedoch wesentlich dünner ist und auf die eigentliche Matratze aufgelegt wird. Über den Topper bestimmen Sie nun die direkte Liegeeigenschaft. Weiche Topper, beispielsweise aus Visco-Schaum passen sich Ihrer Körperstatur an und fördern die positiven Liegeeigenschaften des Boxspringbetts.

Boxspringbetten auf verschiedene Bedürfnisse ausrichten

Suchen Sie nach einem Doppelbett, können Sie natürlich ebenfalls auf ein Boxspringbett zurückgreifen. Unsere Modelle bestehen häufig aus zwei getrennten Matratzen. Jede Seite besitzt einen eigenständigen Unterbau und Aufbau. Schlafen Sie gerne weich und Ihr Partner hart, variieren Sie die Liegeeigenschaften auf jeder Seite. Sie sehen, ein Boxspringbett kommt Ihren persönlichen Schlafvorlieben entgegen, ohne auf eine gesund erhaltende Stützwirkung zu verzichten. Es hängt ganz von Ihnen ab, wie bequem und gesund Sie in einem Boxspringbett schlafen. Flexibel bleiben Sie auf jeden Fall und durch die große Auswahl in unserem Onlineshop finden auch Sie ein Boxspringbett, in dem Sie nächtigen, wie ein König in Frankreich.

Nach oben