« Zurück

Warum ein Boxspringbett?

Schlafender bärtiger MannAus welchem Grund sollten Sie sich, bei all den erhältlichen Betten, ausgerechnet für ein Boxspringbett entscheiden? Ganz einfach: Sie wirken nicht nur opulent und luxuriös, sondern begeistern durch ihre Qualität und dem hohen Liegekomfort. Erfahren Sie mehr über die guten Gründe, die für ein solches Bett sprechen.

Linderung von Rückenschmerzen

Es ist der Aufbau des Bettes, der den Rücken entlastet. Gleicht ein gewöhnliches Bett die Schlafposition und das damit einhergehende Gewicht nur über den Lattenrost und die Matratze aus, punktet das Boxspringbett an dieser Stelle mit mehreren Matratzenschichten. Sowohl die im Boxspring verborgene Federung, als auch die Hauptmatratze und der Topper arbeiten zusammen und verhindern Druckpunkte. In der Folge kann die Muskulatur entspannen, während die Wirbelsäule in einer geraden Position zum Ruhen kommt. Allerdings bieten nur hochqualitative Modelle diesen Luxus. Die Federung der Matratzen sollte stets auf die eigenen Gesundheitsbedürfnisse abgestimmt sein.

Leichteres Ein- und Aussteigen

In jungen Jahren springen wir förmlich in den Morgenstunden aus den Kissen. Doch mit dem fortschreitenden Alter fällt es vielen Menschen schwer, sich aus dem Bett hochzustemmen. Gerade niedrige Betten, deren Matratzenhöhe unterhalb der Kniekehlen abschließt, erfordern einen erheblichen Kraftaufwand, um sich aus der sitzenden Position hochzustemmen. Boxspringbetten sind, bedingt durch ihren Aufbau, sehr hoch. Selbst bei groß gewachsenen Menschen reichen sie meist bis über die Kniegelenke, wodurch das Ein- und Aussteigen ins Bett wesentlich leichter fällt und Zerrungen durch ungewohnte Bewegungen bei kalter Muskulatur vermieden werden.

Angenehm und behaglich

Dieser Fakt spricht das Auge an. Unsere Modelle wirken schlichtweg urgemütlich. Der Unterbau ist vollends mit Stoff oder Leder verkleidet, auf ihm prangt die mächtige Matratze - da fällt es schwer, sich nicht vom Bett angezogen zu fühlen. Im Schlaf fühlen wir uns gleich gut aufgehoben und beschützt. Dass die Optik zugleich luxuriös wirkt, ist ein weiterer Pluspunkt.

Hoher Schlafkomfort

Wer einmal in einem Boxspringbett nächtigte, wird dieses Schlafgefühl nicht mehr missen wollen. Der Komfort ergibt sich aus dem besonderen Aufbau des Bettes. Da bereits das Boxspring selbst mittels Taschen- oder Tonnenfederkernen optimal gepolstert ist und sich die aufgelegte Matratze auf die eigenen Bedürfnisse abgleichen lässt, gehören Rückenschmerzen der Vergangenheit an. Zudem sind die Betten groß und besitzen eine breite Liegefläche. Über den Topper kann der Schlafkomfort nochmals deutlich erhöht und auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt werden.

Verbessertes Schlafklima

Nicht allein das Zusammenspiel aus Matratzen und Federung sind für einen gesunden und erholsamen Schlaf wichtig. Auch das Schlafklima, also das Zusammenspiel zwischen Sauerstoffgehalt, Temperatur und Frischluft spielt eine tragende Rolle. Während der Nacht schwitzen wir bis zu einen halben Liter Flüssigkeit aus. Dieser Fakt zeigt, wie wichtig das Klima ist. Der Schweiß kann in die Matratze oder in das Bettzeug eindringen und sich dort ablagern. Der Aufbau unserer Betten bietet eine hervorragende Luftzirkulation. Diese gewährleistet, dass der Schweiß direkt aus der Matratze an die Luft abgegeben wird und nicht in der Matratze verbleibt. Noch besser ist das Schlafklima, wenn der Topper es indirekt unterstützt. Mit Latexauflagen wird der Schweiß direkt an die Luft abgegeben. Zudem verhindert der Topper, dass sich Hausstaubmilben in der Matratze ablagern und Allergien fördern können.

 

Probieren Sie doch einmal ein Boxspringbett aus. Diese Entscheidung werden Sie sicherlich nicht bereuen!

 

©iStock.com/gpointstudio

Nach oben