« Zurück

Was ist drin in Boxspringbetten?

Boxspringbett elektrisch Belcada 158Wie ein Boxspringbett aufgebaut ist, haben wir Ihnen in diesem Bericht bereits erläutert. An dieser Stelle möchten wir uns mit der Füllung des Bettes befassen. Sie haben stets die Wahl zwischen verschiedenen Federkernen, die jeweils ihre eigenen Eigenschaften und Vorteile haben. Doch auch den Boxspring sollten Sie sich genauer ansehen. Denn hier gibt es gewaltige Unterschiede.

Der Boxspring macht den Unterschied

Wie bei vielen Produkten trügt oftmals der äußere Schein. Es gibt Modelle, die auf den ersten Blick wie ein vollständiges Boxspringbett wirken. Dennoch verbirgt sich unter der eigentlichen Matratze ein einfacher Kasten mit einem Lattenrost. Dieser ist häufig in der günstigen Variante des Bettentyps vorzufinden und ein deutlicher Qualitätsmangel. Denn kein Lattenrost bietet Ihnen die Elastizität und den Liegekomfort eines echten Boxsprings. Ein gutes Boxspringbett besteht aus einem komplexen Unterbau mit einer eigenen Federung. Diese sollte nach Möglichkeit aus Tonnentaschenfederkernen bestehen, da hier die Punktelastizität wesentlich höher ist. Einzig bei einem sehr leichten Gewicht und einer auf die eigenen Bedürfnisse angepassten Matratze können Sie beim Boxspring auf Bonellfederkerne zurückgreifen. Im Gegenzug zu einem Lattenrost kann das Boxspringbett den Druck wesentlich besser verteilen. Sie kennen es vermutlich selbst von einem gewöhnlichen Bett. Liegen Sie am Rand, gibt das Bett weniger nach, als wenn Sie sich in die Mitte des Bettes legen. Bei einem Boxspringbett kommt dies nicht vor, da die Federung auf der gesamten Fläche gleich ist.

Die Füllung der Matratze 

Bei jedem Bett entscheidet die Matratze maßgeblich über den Liegekomfort und somit über Ihre Schlafqualität. Das ist auch beim Boxspringbett der Fall. Wählen Sie daher eine Matratze mit Tonnentaschenfederkernen aus. Diese ist so gefertigt, dass in der ganzen Matratze Federn in kleinen, miteinander vernähten Behältern eingenäht sind, die Ihnen eine hervorragende Liegeeigenschaft versprechen. Tonnentaschenfederkerne geben nicht auf der gesamten Fläche nach, sondern vermehrt dort, wo Ihr Körper besonderen Druck ausübt. Ihre Wirbelsäule sowie Ihre Muskeln werden daher während der ganzen Nacht sehr gut unterstützt. Wichtig ist aber auch, dass Sie nicht allein auf die Federung, sondern auf den Härtegrad achten. Eine zu weiche Matratze stützt Ihren Rücken weniger, als eine härtere. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen genau, welcher Härtegrad bei welchem Gewicht und aus welchen Gründen notwendig und ratsam ist. Mögen Sie trotzdem eine weiche Liegefläche? Dann können Sie mittels des Toppers die Matratze abpolstern, ohne die Stützfunktion zu minimieren.

Der Topper hat eine Füllung

Der Topper, eine dünnere Matratze, die oben auf die eigentliche Matratze gelegt wird, dient in erster Linie dem Matratzenschutz und dem Liegekomfort. Über den Topper entscheiden Sie, wie weich das Boxspringbett tatsächlich sein soll und ob Sie besondere Vorkehrungen treffen möchten. Wählen Sie einen Topper mit Latexfüllung, können Sie beispielsweise als Allergiker sehr gut schlafen. Zudem gibt es verschiedene Topper, die sich besonders gut eignen, wenn Sie nachts stark schwitzen oder Ihnen rasch kalt wird. In unserem Onlineshop haben Sie stets die Möglichkeit, den Topper nachträglich zu ändern und auf Ihre Wünsche hin anzupassen. Schauen Sie sich ruhig um und sprechen Sie uns an, wenn Sie Sonderwünsche haben.

 

Informieren Sie sich auch über unsere anderen Topper!

 

Nach oben