« Zurück

Bonellfederkern oder Taschenfederkern?

Viscoelastische 7 Zonen Matratze 02Beschäftigen Sie sich mit Boxspringbetten, werden Sie unweigerlich auf die verschiedenen Federkerntypen stoßen. Geläufig werden überwiegend zwei Varianten genutzt: Bonellfederkerne und Taschenfederkerne. Doch für welche Federung sollten Sie sich entscheiden? In diesem Beitrag klären wir Sie über beide Kerntypen auf.

Der Aufbau des Boxspring

Boxspringbetten besitzen einen ureigenen Aufbau, der aus dem Boxspring, einer Matratze und dem Topper besteht. Bereits im Boxspring kommt eine Federung zum Einsatz, damit Sie möglichst komfortabel schlafen können. In der Regel werden hierfür Taschenfederkerne oder Bonellfederkerne genutzt.

Bei einem Bonellfederkern besteht die Matratze aus einzelnen Federn, die durch Drähte verbunden werden, sodass sie nicht verrutschen. Der Druck wird nun auf eine große Fläche verteilt, sodass eine flächenelastische Verteilung entsteht. Die Oberfläche des Bonellfederkerns schwingt mit und gibt auf einer größeren Fläche nach, wodurch Sie weich zum Liegen kommen. Gerade in Hotelbetten sind sie weit verbreitet. Die Taschenfederkerne hingegen unterscheiden sich deutlich, hier werden die Federn zu kleinen Tonnen geformt, die eine schmale Mitte besitzen und sich nach außen hin verbreitern. Jede Tonnenfeder wird zusätzlich in Taschen eingearbeitet, die das Verrutschen verhindert. Taschenfederkerne besitzen eine wesentlich höhere Festigkeit und geben punktelastisch, das bedeutet, direkt auf den Punkt nach. Sie sinken weniger tief ein und Ihre Wirbelsäule wird während der Nacht sehr gut gestützt.

Für wen eignet sich welche Federung?

Grundsätzlich können Sie problemlos auf Bonellfederkernen schlafen, sofern sich Ihr Gewicht unterhalb von 100 Kilogramm bewegt und Sie keine Rückenprobleme haben. Gerade, wenn Sie gerne weich schlafen, empfehlen sich Bonellfederkerne. Bei vorliegenden Rückenproblemen oder einem sehr hohen Gewicht hingegen sind die Taschenfederkerne empfehlenswerter. Da die Matratze ausschließlich dort nachgibt, wo der Druck besonders groß ist, wird Ihre Wirbelsäule gut geschützt.

Beste Schlafeigenschaft erreichen

Wenn Sie sich für ein Boxspringbett entscheiden, erhalten Sie automatisch eine sehr komfortable Liegestatt. Sie können jedoch über die Auswahl der Federkerne die Schlafqualität nochmals beeinflussen. Überlegen Sie genau, welche Federkerne für Sie infrage kommen. Bedenken Sie auch, dass Sie zwar in jungen Jahren problemlos mit einem Bonellfederkern zurechtkommen, Ihr Körper im Alter aber womöglich veränderte Ansprüche stellt. Daher ist es ratsam, bereits beim Boxspring auf einen Taschenfederkern zu achten und eine weichere Liegeoberfläche über die Matratze und den Topper herzustellen. In unserem Shop geben wir Ihnen stets die Matratzenhärte an. Zudem haben Sie die Möglichkeit, abweichende Härtegrade zu bestellen und somit ein für Sie optimales Schlaferlebnis zu erhalten.

Welchen Härtegrad benötigen Sie?

Damit Sie auch über das Internet ein Boxspringbett erwerben, das Sie bis ins kleinste Detail zufriedenstellt, haben wir Ihnen in unserem Ratgeber »Welcher Härtegrad für wen« einen informativen Leitfaden zusammengestellt.

Nach oben