« Zurück

Wie gut sind Boxspringbetten?

Schlafendes MädchenSie stehen vor der Entscheidung: Soll es ein Boxspringbett oder doch ein gewöhnliches Bett mit Lattenrost werden? Diese Frage will gut überlegt sein und schließt die Antwort auf die Güte natürlich mit ein. An dieser Stelle verraten wir Ihnen, auf welche Qualitätsmerkmale Sie achten müssen, um langfristig mit Ihrem neuen Bett zufrieden zu sein.

Boxspringbetten sind einfach gut

Das Boxspringbett gehört zu den Bettenformen, die eine optimale Federung und Unterstützung der Wirbelsäule und der gesamten Muskulatur während der Nacht ermöglichen. Das liegt vor allem am Aufbau dieser Bettenart. Es besteht aus einem Kasten, der dem gesamten Bett Halt verleiht. Doch ist der Kasten keine einfache Stütze, sondern in sich selbst bereits mit einer hochwertigen Polsterung versehen. Bereits bei dem sogenannten Boxspring können Sie die Grundlage für den späteren Liegekomfort legen, indem Sie auf eine Tonnentaschenfederung setzen. Erst über dem Boxspring befindet sich die eigentliche Matratze, die natürlich ebenfalls zu der Federung und einer optimalen Gewichtsverteilung beiträgt. Über die Matratze bestimmen Sie unter anderen den Härtegrad und gewährleisten, dass Ihre Wirbelsäule in einer für Sie gesunden Position ruht. Auf der Matratze liegt der Topper auf. Dies ist eine dünnere Matratze, die zum einem als Schutz für die eigentliche Matratze fungiert, zum anderen aber ebenfalls dem Schlafkomfort dient.

Die Güte des Betts hängt von der Qualität ab

Wie jedes andere Produkt lassen sich auch Boxspringbetten nicht über einen Kamm scheren. Sie sollten daher bereits beim Kauf auf eine solide Qualität beharren. Achten Sie darauf, dass der Boxspring aus Echtholz ist und eine tatsächliche Federung besitzt. Bei sehr günstigen Betten wird gerade beim Boxspring häufig gespart, wodurch sich die Güte des Bettes erheblich minimiert. Ein Boxspring, der zwar von außen wie ein solcher wirkt, aber doch nur aus einem Lattenrost besteht, kann Ihnen niemals den Liegekomfort bieten, den Sie sich wünschen. Auch die Federung selbst kann Unterschiede aufweisen. Sie besteht wahlweise aus Bonellfederkernen oder Taschenfederkernen. Die letztere Variante ist hochwertiger und gewährleistet Ihnen eine genaue Punktelastizität. Das heißt, dass der Boxspring genau dort nachgibt, wo sich der höchste Druck aufbaut. Bonellfederkerne hingegen sind weicher und geben auf der gesamten Fläche nach. Ist Ihr Gewicht recht niedrig, können Sie dennoch auf ein Bonellfederkerne zurückgreifen und die bessere Gewichtsverteilung über die Matratze herstellen.

Mögliche Konfigurationen

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die Ausstattung. So können Sie erheblich zum Komfort beitragen, wenn Sie ein elektrisch verstellbares Boxspringbett auswählen. Mittels einer Fernsteuerung heben Sie den Kopf- oder Fußteil des Bettes an und stellen ihn in eine für Sie komfortable Position. Auch ist es möglich, dass Sie eine geteilte Matratze verwenden, sodass Sie Ihre Betthälfte auf einen für Sie passenden Härtegrad abstellen können und die andere Betthälfte ebenfalls den Härtegrad hat, den Ihr Partner benötigt. Die Optik trägt natürlich nur indirekt zur Qualität bei. Dennoch haben Sie bei uns die Möglichkeit, aus verschiedenen Stoffen, Farben und Ledern zu wählen. Sehen Sie sich einfach in unserem Onlineshop um und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Modelle.

 

Überzeugen Sie sich von unseren elektrischen Boxspringbetten!

 

©iStock.com/pavlemarcjanovic

Nach oben